Skip to main content

Die besten Schlauchboote im Überblick

Schlauchboote für 3 Personen

Intex Challenger 3 Schlauchboot in Blau und Gelb

74,60 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Sevylor Schlauchboot Caravelle K 105

103,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jilong Fishman 350

109,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Bestway Hydro-Force Schlauchboot für 3 Personen

139,90 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Intex 68373NP Mariner 3

345,93 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Schlauchboot für 3 Personen: Auswahlkriterien, Varianten & Tipps

Eine Fahrt mit ihrem Kind in einem Schlauchboot ist für Eltern im Sommer eine tolle Möglichkeit, die Freizeit zu gestalten. Auf einem Badesee steht vorwiegend der Spaß im Vordergrund. Oft dient das Schlauchboot hier eher als eine Art Sonneninsel im Wasser. Eine Tour auf dem Fluss bringt hingegen besonders für Kinder schon ein Gefühl von Abenteuer mit sich. Entsprechend unterschiedlich sind auch die Ansprüche an ein Schlauchboot für 3 Personen. Welche Auswahlkriterien dabei wichtig sind und welche Varianten es gibt, erfahren Sie nachfolgend. Zudem warten einige wertvolle Tipps auf Sie.

3 Personen an Bord des Schlauchboots: Auf die maximale Belastbarkeit achten

Wenn Sie den Kauf eines Schlauchboots für 3 Personen planen, sollten Sie sich Modelle ansehen, die groß genug sind. Denn auch wenn die angegebene Personenzahl gleich ist, kann die Größe variieren. Achten Sie also darauf, dass 3 Personen ausreichend Platz haben. Noch wichtiger ist jedoch die maximale Belastbarkeit. Als guter Richtwert für ein 3 Personen fassendes Boot gilt eine Belastbarkeit von etwa 300 Kilo. Sie möchten das Boot nur einmal im Jahr mit in den Urlaub nehmen oder gelegentlich am heimischen Baggersee verwenden? Dann achten Sie darauf, dass es sich bequem und auch platzsparend verstauen und transportieren lässt. Das Gewicht sollte ebenfalls nicht zu hoch sein. Für den gelegentlichen Gebrauch sind günstige Schlauchboote völlig ausreichend. Auch diese günstigen Varianten sind für 3 Mitfahrer erhältlich. Modelle mit gutem Preis-Leistungs-Verhältnis finden Sie häufig als Aktionsware in Discountern oder im Onlinehandel.

Soll das Schlauchboot für regelmäßige Touren auch auf Flüssen oder sogar im Meer eingesetzt werden, braucht es eine höhere Materialqualität. Während für Gelegenheitseinsätze die Kunststofffolie als Material ausreicht, bedarf es bei ausgiebigen und häufigen Touren eines robusteren Materials wie Hypalongewebe oder gummiertes PU-Gewebe. Auch ein fester Einlegeboden ist dann von Vorteil. Beim Paddel sorgen Materialien wie Fiberglas oder Aluminium für die notwendige Stabilität auch in raueren Gewässern. Gerade bei längeren Bootsausflügen werden Sie ein gewisses Maß an Komfort auf Dauer zu schätzen wissen. Dazu gehören unter anderem feste und bequeme Sitzbänke sowie Paddelhalter.

Vom Freizeit-Boot bis zum Festrumpf-Schlauchboot – Variantenvielfalt bei Schlauchbooten für 3 Personen

Nicht nur in Sachen Materialien unterscheiden sich die verschiedenen Schlauchboote. Unterschiedliche Typen ermöglichen es Ihnen, das für Ihre Zwecke am besten geeignete Schlauchboot für 3 Personen zu finden. Ein sogenanntes Freizeit-Boot ist die richtige Wahl für gelegentliche Nutzung am Baggersee. Fehlendem Komfort und einer nicht ganz so lange Lebensdauer steht ein niedriger Preis gegenüber. Spezielle Schlauchboote für den Angelausflug hingegen sind sehr robust und verfügen über Halterungen für die Angelrute. Durch bequeme Sitzbänke, die sich zusätzlich mit Sitzkissen ausstatten lassen, können Sie und Ihre beiden Mitfahrer gemütlich abwarten, bis ein Fisch anbeißt. Ebenfalls robuster ist ein Ruder-Schlauchboot. Wer gerne mit höherer Geschwindigkeit vorankommt, greift auf so eine langlebige Variante zurück. Ein Rafting-Boot hält auch die extremsten Bedingungen ohne Probleme aus. Selbst das Eindringen von Wassermassen gefährdet eine sichere Weiterfahrt nicht. Für Raftingfans also die perfekte Wahl. Freunde des Kanusports wissen die Vorzüge eines Schlauch-Kanus als Dreisitzer zu schätzen. Mit so einem Modell gleiten Sie schnell durch das Wasser. Es kentert selten und wiegt dazu noch sehr wenig. Komfort und Vorteile wie ein normales Boot bringen Festrumpf-Schlauchboote mit. Die als RIBs bezeichneten Boote können durch ihre Robustheit auch auf offener See problemlos genutzt werden. Allerdings sind sie sehr preisintensiv und werden seltener privat eingesetzt. Verwendung finden sie vorwiegend beim Militär, bei Behörden oder bei Umweltorganisationen.

Eine weitere Entscheidungsmöglichkeit bietet die Frage, ob man sich für ein Schlauchboot mit Motor entscheiden möchte. Denn auch diese Möglichkeit gibt es. Motoren können teilweise zu einem späteren Zeitpunkt nachgerüstet werden. Wobei sich die Freizeit-Boote dafür eher weniger eigenen. Doch Achtung. Das Nutzen eines Motors kann unter Umständen dazu führen, dass Sie einen Bootsführerschein benötigen. Liegt die Motorleistung über 15 PS, muss zur Nutzung ein entsprechender Führerschein vorhanden sein. Gleiches gilt für Schlauchboote, die länger als 15 Meter sind.

Pflege, Lagerung und weitere wichtige Tipps für Schlauchbootbesitzer

Der Bootstyp ist gewählt, vielleicht sogar schon gekauft. Doch es gibt weitere wichtige Punkte, die beachtet werden sollten. Schlauchboote für 3 Personen müssen gut gepflegt werden. Nach jeder Fahrt ist eine Reinigung erforderlich. Die erste Pflege sollte das Boot schon vor dem Rücktransport bekommen. Direkt nach der Tour ist es von Verunreinigungen wie kleine Steinchen oder groben Sand zu befreien. Ansonsten drohen Beschädigungen.

Zu Hause geht es dann an die gründliche Reinigung. Mit speziellen Reinigungsmitteln, die auf die Materialien von Schlauchbooten abgestimmt sind, entfernen Sie recht einfach Weichmacherrückstände, Algen, Fliegenschmutz und andere typische Rückstände. Auch Mittel, die einen UV-Schutz bieten, tragen zu einem langen Bootsleben bei. Denn Sonneneinstrahlung (besonders an Land) können die Bootshaut auf Dauer schädigen. Möchten Sie nicht in einen entsprechenden Reiniger investieren, können Sie gegebenenfalls einen geeigneten herkömmlichen Reiniger verwenden, der nicht zu scharf ist.

Lagern Sie das Boot nie eng zusammengefaltet. Idealerweise können Sie es leicht aufblasen und lichtgeschützt unterstellen. Ist dieses nicht möglich, lassen Sie es lose an einem entsprechenden Platz liegen. Weitere Tipps, um Beschädigungen zu vermeiden: Beim Einsteigen sollte das Boot immer schon ein kleines Stück im Wasser sein. Achten Sie darauf, dass unter den Schuhen keine Steinchen oder spitzen Gegenstände sind. Auch die Krallen von Haustieren führen schnell zu einem Schaden. Rauchen sollte in einem Schlauchboot grundsätzlich tabu sein. Und spitzes Kinderspielzeug gehört ebenfalls nicht mit auf die Bootstour zu dritt. Kommt es trotz guter Pflege, richtiger Lagerung und sachmäßiger Nutzung einmal zu kleinen Beschädigungen, lassen sich diese oft schnell selber beheben. Es gibt entsprechende Reparatursets und auch einfache Anleitungen. Selbst mit einem herkömmlichen Fahrradflickset sind kleinere Schäden zu beheben, wenn einmal kein Spezialset griffbereit ist. Ihr Schlauchboot ist dann schnell wieder bereit für die nächste fröhliche Bootstour.