Skip to main content

Die besten Schlauchboote im Überblick

Wasserdichte Säcke als Schlauchboot-Zubehör

Wer auf eine Paddeltour geht, sollte auf keinen Fall auf wasserdichte Säcke verzichten. Diese Packsäcke sorgen für Trockenheit bei der Ausrüstung sowie der Wechselkleidung und natürlich auch beim Proviant. Gleichzeitig bieten sie aber auch noch einen Schutz vor Verlust, da man diese Säcke dank ihres Rollverschlusses, immer am Boot befestigen kann.

FLUXBAG Transportsack

3,25 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt Kaufen
OutdoorMaster Dry-Bag Trockensack

14,44 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt Kaufen

Jedoch sollte man bei der Anschaffung von wasserdichten Säcken genau darauf achten, wie ein solcher Sack ausgewiesen ist. Es gibt nämlich auch die Säcke, die nicht explizit mit wasserdicht gekennzeichnet sind, leider ist das dann gleichbedeutend mit wasserdurchlässig.

Die Materialbeschaffenheit

Wasserdichte Säcke sind der Regel immer aus Kunststoff hergestellt. Meistens handelt es sich um ein synthetisches Trägermaterial, das vorwiegend aus Nylon oder Polyester besteht. Zusätzlich ist dieses Material dann mit einer Beschichtung, die aus PVC oder PU besteht, überzogen. Letztlich sorgt dann diese Beschichtung für die Dichtigkeit des Sackes. Der Vorteil von Nylon liegt vor allem darin, dass dieses Material gegenüber Polyester leichter ist. Allerdings ist es dafür empfindlicher gegenüber UV-Strahlen.

Ein wasserdichter Sack für viele unterschiedliche Zwecke

Für welche Art von wasserdichtem Sack man sich entscheidet, hängt in erster Linie davon, was darin Platz finden soll, denn es stehen eine ganze Reihe unterschiedlicher Größen bzw. ein unterschiedliches Volumen zur Auswahl. Für den gesamten Paddelbereich stehen daher verschiedene Modelle zur Verfügung.

Besonders vorteilhaft ist es, wenn man sich für unterschiedliche Farben entscheidet. So weiß man bereits dank des Farbsystems, was in dem jeweiligen wasserdichten Sack gelagert wurde. So könnte ein grüner wasserdichter Sack vielleicht die Ausrüstung beherbergen, während ein blauer Sack für die Wechselkleidung verwendet wird.

Wasserdichter Sack mit einem Volumen 1 bis 5 L

Diese Größe ist die perfekte Größe, um Wertgegenstände darin sicher unterzubringen. Es kann allerdings nicht schaden, hier gleich einen Sack mit 5 L Volumen zu wählen, da man so problemlos sowohl ein Smartphone, ein Portemonnaie und sogar noch ein Ersatz T-Shirt unterbringen kann. Viele wasserdichte Säcke verfügen außerdem über einen Tragegurt. So kann man die Wertsachen während einer Pause stets sicher bei sich führen.

Wasserdichter Sack mit einem Volumen von 10 bis 20 L

Säcke dieser Größe eigenen sich sehr gut für Wechselkleidung. Handelt es sich um die Wechselkleidung für eine Person, so sind 10 bis 15 L meistens vollkommen ausreichend. Für eine Tour mit zwei Personen sollte der wasserdichte Sack für die Wechselkleidung aber besser über ein Volumen von 20 L verfügen.

Wasserdichter Sack mit einem Volumen von 30 bis 80 L

Geht es darum, die Ausrüstung absolut wasserdicht zu verstauen, so bietet sich ein Volumen zwischen 30 und 80 Litern an. Hierbei handelt es sich um die optimalen Begleiter auf mehrtägigen Paddeltouren. Eine solche Größe bietet zudem ausreichend Platz für den Rucksack. Gerade bei mehrtägigen Touren wird natürlich häufig eine Campingausrüstung benötigt.

Ein Zelt, ein Schlafsack, eine Luftmatratze oder auch ein Gaskocher. Der Rollverschluss sorgt nicht nur dafür, dass der Sack wasserdicht verschlossen ist, sondern auch dafür, dass man diesen Sack absolut sicher an der Halterung des Bootes festschnallen kann.

Wasserdichter Sack mit einem Volumen von 80 bis 150 L

Wasserdichte Säcke mit einem so gigantischen Volumen sind in der Lage, das gesamte Schlauchboot darin aufzubewahren und mühelos zu transportieren. Ausgestattet sind diese Säcke in der Regel mit einer Rucksackfunktion.